GEPRÜFTE/-R MEISTER/-IN FÜR VERANSTALTUNGSTECHNIK
Blended-Learning-Lehrgang zur Vorbereitung auf die Prüfung
- nach neuer Prüfungsverodrnung -

Intensive Prüfungsvorbereitung
- Auffrischungskurs vor Kursstart in Mathe, E-Technik und Statik (optional, entgeltlich)
- Übungsklausuren zur Vorbereitung auf die schriftlichen Prüfungen
- Individuelle Betreuung bei der Projektarbeit und Vorbereitung auf die Präsentation
- Training für das Fachgespräch und die mündlichen Prüfungen

Zielgruppe
Freiberufliche und angestellte Fachkräfte für Veranstaltungstechnik, Quereinsteiger in der
Veranstaltungstechnik ohne berufliche Qualifikation

Zulassungsvoraussetzungen
Gemäß § 5 der Prüfungsverordnung ist zur Meisterprüfung zuzulassen, wer
    - eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik und
      eine auf die Berufsausbildung folgende mindestens einjährige Berufspraxis nachweist
      oder
    - eine erfolgreich abgelegte Abschluss- oder Gesellenprüfung in einem sonstigen an-
      erkannten Ausbildungsberuf und eine auf die Berufsausbildung folgende mindestens
      zweijährige Berufspraxis nachweist oder
    - eine mindestens fünfjährige Berufspraxis nachweist oder
    - wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, Fertigkeiten,
      Kenntnisse, und Fähigkeiten erworben zu haben, die der beruflichen Handlungsfähigkeit
      vergleichbar sind und die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.
<<< zurück
weiter >>>